Buchtipp {Januar 2015}

Neues Jahr -  neue Blogpostkategorie [wir übersehen einfach ganz gekonnt meine Abwesenheit in den letzten neun Monaten …]! Ich möchte euch ab jetzt gern jeden Monat ein Buch vorstellen, welches mir sehr gefallen hat. Dabei werde ich nicht detailliert auf den Inhalt eingehen, denn den kann ja jeder mit ein paar Klicks auf Wikipedia nachlesen. Mir geht es eher darum euch auf ein Buch aufmerksam zu machen, zu erzählen, was mir an dem Buch gefallen und mich gefesselt hat. Und vielleicht auch die kleinen Makel, die wahrscheinlich jedes Buch bietet - ganz subjektiv also!

Dieses Mal stelle ich euch Die zwei Leben der Alice Pendelbury von Marc Levy vor. 

Marc Levy - die zwei Leben der Alice Pendelbury

Wer den Blog schon länger liest, erinnert sich vielleicht daran, dass Marc Levy zu meinen Lieblingsautoren zählt. Und dies war auch meine Motivation das Buch zu lesen, da es das neueste Werk (2013 auf Deutsch erschienen) von ihm ist.
Der Text auf der Rückseite der blanvalet-Ausgabe ist folgender:

„Kann man der Liebe seines Lebens zweimal begegnen? Brighton, Dezember 1950. Alice verbringt mit ihren Freunden einen wunderbaren Tag am Meer. Als sie aus Spaß auf dem Jahrmarkt eine Seherin besucht, ahnt sie nicht, dass deren Worte ihr Leben für immer verändern werden: »Der Mann, der am Wichtigsten für dich sein wird, derjenige, den du seit jeher suchst, ist gerade hinter dir vorbeigegangen. Um ihn zu finden, wirst du sechs bestimmten Personen begegnen müssen. In dir stecken zwei Leben - das, das du bereits kennst, und das andere, das noch auf dich wartet ...« Für Alice ist es der Beginn einer außergewöhnlichen Reise zu sich selbst - und zu der großen Liebe.“

Ganz im gewohnten Stil hat auch dieses Buch das Schicksal und die Verbundenheit zweier Menschen zum Thema. Ich mag dies sehr und habe die Geschichte daher sehr genossen. Zudem entführt das Buch einen in das Jahr 1950 und somit in eine ganz andere Atmosphäre, die es zu entdecken gibt. Die Charaktere sind sehr schön ausgewählt, besonders Mr. Daldry, einer der Protagonisten gefällt mir.
Anfangs fiel es mir etwas schwer beim Lesen am Ball zu bleiben. Das Buch ist aber dennoch eher leichte Kost und gerade ab dem letzten Drittel habe ich die Seiten verschlungen, da die Geschichte eine wirklich interessante Wendung bekam!
Empfehlen kann ich es allen, die Bücher lieben, in denen es von schicksalshaften Begegnungen handelt. Alle Action-Liebhaber und rationalen Köpfe werden hingegen vielleicht nicht ganz so viel Freude an diesem Buch haben.



                

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen